Führung & Management

Führungspersönlichkeit entwickeln, effiziente Führungsinstrumente einsetzen, Mitarbeiter und Teams motivieren.

Change Management

Die guten alten Zeiten kehren nicht zurück! Dem professionellen Management von Veränderungen kommt insbesondere in Zeiten ständigen Wandels eine zentrale Bedeutung zu. Dabei wird Mitarbeitern und Führungskräften viel abverlangt: Langjährige Prozesse oder Regelungen fallen der Restrukturierung zum Opfer. Neue Abläufe funktionieren noch nicht so, wie sie eigentlich sollten. Frustration und Leistungsverlust im Unternehmen entstehen, weil die Übergangsphase schlecht gemanagt wird.

Führungskräfte, die den Wandel erfolgreich gestalten wollen, benötigen professionelles Wissen über den Ablauf von Veränderungsprozessen sowie Strategien und Instrumentarien für die gezielte Planung und Umsetzung von notwendigen Maßnahmen. Sie können Entwicklungsprozesse initiieren und dauerhaft durchsetzen. Sie verfügen über die soziale Kompetenz, um Kontakte innerhalb des Unternehmens zu pflegen, um die zu verstehen, die etwas aufgeben müssen.

Veränderungen wirksam begleiten bedeutet, alle Disziplinen des Change Managements wie Businessorientierung, Methodenkenntnis, Kommunikation und die politische Positionierung zu beherrschen und in balancierter Form einzusetzen.

Führungskräfte brauchen Fähigkeiten, mit Prozessdynamiken und Widerständen lösungsorientiert umzugehen und Akzeptanz bei den Betroffenen zu schaffen. So können sie den Wandel steuern.

Themenschwerpunkte

  1. Qualitätsfaktoren für gelungene Veränderungsprozesse
  2. Hauptaufgabenfelder im Change Management
  3. Toolbox für Führungskräfte in Change-Prozessen
  4. Widerstände und hinderliche Dynamiken
  5. Was macht gute Führung im Wandel aus?
  6. Kommunikation in Change-Prozessen: Wie sage ich es meinen Mitarbeitern?
  7. Typische Verhaltensmuster von Betroffenen
  8. Die Bedeutung von Wertschätzung
  9. Motivation fördern und Ängste nehmen: Umgang mit „Champions“ und Blockierern
  10. Nutzen von Potenzialen